German
Tom Teichler
2021-06-22
de
Pressekonferenz AlekSIS-Release
Wir freuen uns unser freies Schulinformationssystem AlekSIS vorstellen zu können. AlekSIS ist eine vollständig freie Software, welche von Schülern, Informatikern und Lehrern entwickelt wird und die Nutzung von freier Software im Unterricht und die Digitalisierung von Schulen fördern und begleiten soll.
AlekSIS ist sowohl Schulinformationssystem als auch ein Lehrbuchbeispiel für den Informatikunterricht. Es können leicht eigene Module (Apps) für AlekSIS im Informatikunterricht programmiert werden. Lehrkräfte können den Informatikunterricht so gestalten, dass die Schüler anhand von Praxisbeispielen etwas entwickeln, was danach auch wirklich einen Nutzen findet. Das steigert unserer Erfahrung nach die Motivation der Lernenden enorm.
Einzelheiten können der Pressemitteilung entnommen werden: [pm-2021-06-21.pdf](https://www.teckids.org/media/filer_public/b4/9f/b49f8d6d-a4e2-4ed3-877e-0eec474dc56b/pm-2021-06-21.pdf)
Dominik George
2021-03-29
Lernvideos und mehr – EduVid und EduVid Tubus
Anlässlich eines [Zeitungsartikels](https://www.otz.de/politik/vorgaben-sind-lebensfremd-thueringer-lehrerverband-und-cdu-kritisieren-den-landesdatenschuetzer-id231912251.html) (hier als [Screenshot auf Twitter](https://nitter.mailstation.de/fatherfucker666/status/1376373939312689155)), der von Schwierigkeiten mit dem Einsatz von YouTube im Unterricht aus Datenschutsgründen berichtet, haben wir unser Angebot um das Werkzeug [Invidious](https://github.com/iv-org/invidious) ergänzt.
<!-- PELICAN_END_SUMMARY -->
Das Problem
Lernvideos sind oft ein sinnvolles Medium für den (Distanz-)Unterricht. Die meisten solcher Videos finden sich auf YouTube oder ähnlichen kommerziellen Plattformen, die verschiedene [datenschutzrechtliche Probleme](https://www.fluter.de/was-macht-youtube-mit-meinen-daten) bergen und gerade für Kinder und Jugendliche aus diesen und anderen Gründen nicht geeignet sind.
Lehrkräfte sollten deshalb auch nicht dazu aufrufen oder gar dazu zwingen, diese Plattformen im Unterricht zu verwenden.
Da YouTube und ähnliche Plattformen jedoch eine hohe Verbreitung genießen und sich folglich Inhalte in rauhen Mengen dort finden, möchten Lehrkräfte dennoch auf das dort verfügbare Material zugreifen.
Freie Video-Plattformen
Die ideale Lösung ist die Verwendung freier und offener Plattformen, wie z.B. solche, die auf der Software [PeerTube](https://joinpeertube.org/) basieren und von datenschutzfreundlichen Anbietern betrieben werdne.
Lehrkräfte, die selber Videos hochladen oder ihre Schüler Videos produzieren lassen, sollten unbedingt derartige Plattformen verwenden, statt ihr Material auf YouTube anzubieten.
Der Teckids e.V. betreibt eine solche Instanz unter dem Namen [EduVid](https://eduvid.org). Dort kann jede Person, die im weitesten Sinne mit Kindern, Jugend oder Bildung zu tun hat, Inhalte veröffentlichen.